Biografie

Patricia Zanella arbeitet momentan mit Margreet Honig und Michèle Beachtold. Im Juli 2017 schloss sie den Pädagogikmaster in klassischem Gesang an der Zürcher Hochschule der Künste, in der Klasse von Ľuba Orgonášova, mit Auszeichnung ab.

Sie absolvierte ihren Bachelor an der Hochschule Luzern Musik bei Liliane Zürcher.
 

Im Bernhard Theater sang Patricia im April 2019 die Partie des "Gritli" in Robert Stolzs Operette „Grüezi“.

Im Herbst 2018 war sie als "Zerline" in Daniel-François-Esprit Aubers Oper „Fra Diavolo“  zu erleben (Produktion der Free Opera Company, Zürich).

Zuvor war sie im Oktober 2017 in der Produktion „Variété im Werkhaus“ in Liestal zu hören und sehen. Als Diva Amélie Dubois trat sie in der Eigenproduktion „Im Herzen nichts Neues“ in Luzern und Basel auf. Im November 2014 sang sie die Rolle der Dorine, in der Oper „Sémélé“ von Marin Marais im Stadttheater Sursee. Zudem gestaltet die junge Sopranistin auch Liederabende und ist in kirchlichen und kammermusikalischen Konzerten zu hören.
 

An Meisterkursen bei Margreet Honig, Tatiana Korsunskaya, Rosalba Trevisan und Dorothee Labusch, Regula Kym, und Joseph Breinl, sowie Opernprojekte unter der Leitung von Dirk Vittinghof, Regina Heer, Krishan Krone und Olaf Storbeck durfte sie wichtige Erfahrungen sammeln.
Regelmässiger Schauspielunterricht bei der deutschen Schauspielerin Annette Uhlen ergänzen ihre Ausbildung.

Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit ist Patricia Zanella als Gesangslehrerin an der Musikschule Konservatorium Zürich MKZ tätig.

_DSC6989.jpg